Montpetit  &  Gala Katzen Tierschutzverein Hallein

Montpetit & Gala


Findlinge sind wir, ja, zwei von Vieren, deren Mama sich wie ein Bettler von Haushalt zu Haushalt durch füttert. Und wir Vier sind die nächste Generation, nur weil die in Österreich geltende Sterilisationspflicht nicht eingehalten wird - wir kleinen Knäuel haben dann die Rechnung zu tragen. Entweder wir werden so halbwild gefangen und schaffen den Absprung noch oder wir werden den kommenden Winter nicht überleben. Naja, jetzt werden einige sagen - das ist die natürliche Auslese - aber, he Leute ! _ dies im 21. Jahrhundert in Österreich ?? - das muss doch nicht sein!

Jedenfalls hatten wir das Glück, gefunden, gefangen und gebracht worden zu sein, zwar sind wir noch etwas schüchtern und kratzbürstig, aber wir sind ja erst 10 Wochen alt und werden uns an den Menschen schon noch gewöhnen - außerdem sind wir Glückskatzen im Doppelpack, also wer uns zu sich ins Boot holt, der wird vom ewigen Glück verfolgt werden. Wir sind bereits einmal geimpft und je früher wir einen passenden und liebevollen Platz finden - umso besser für uns Samtpfoten.


Url & Nono



Im Kreisverkehr von Vigaun sollten wir gefunden worden sein. Ein älterer Mann hatte uns, an einer Schnur angebunden, auf den Armen und eine hilfsbereits Autofahrerin blieb stehen und nahm uns dem Zweibeiner ab. Sie brachte uns ins Tierheim Hallein, wo wir jetzt ziemlich verstört noch auf bessere Zeiten warten.

Wir sind zwei Katerchen, leider noch nicht kastriert - aber das soll jetzt gleich mal über die Bühne gehen - und derzeit auch noch sehr verschreckt. Ich, Url, glaube, dass ich erst 1 Jahr bin, mein vierbeiniger Kollege nebenan, Nono, ist vielleicht schon zwei Jahre. Natürlich suchen wir sobald als nur möglich einen gemeinsamen Platz, aber vorerst müssen wir noch geimpft werden. Auch zu unserem Charakter ist noch nicht viel zu sagen, weil wir einfach noch zu schüchtern sind und uns verstecken. Aber - das wird schon, meinen unsere lieben Zweibeiner.


 

Ronald und Scampo





Wir zwei Haudegen haben uns gesucht und gefunden, sind fast gleich alt, so Kralle mal Pi 1 Jahr und wurden bereits kastriert und geimpft - damit nicht noch etwas passiert in der Damenwelt ! Ich, Scampo mit den rotbraunen Fleckfell, wurde aufgegriffen, als ich mich in der Welt der Zweibeiner ein wenig schlau machen wollte. Da wo ich immer Futter bekam, hat man mich plötzlich eingepackt und in eine Tierklinik gebracht - es ging mir ja auch gar nicht gut. Es hat sich gelohnt, denn jetzt bin ich wieder putzmunter und stelle mit meinem neuen Freund Ronald so manch Unfug an - aber alles harmlos, sagen meine Katzentanten. Ja und weil ich eigentlich nicht alleine in ein neues zu Hause ziehen möchte, stelle ich euch gleich mal meinen Kumpel vor - ist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie ich! - sehr lustig und gutmütig.

Also Ronald, so heißt er, ist glaube ich dem Tod von der Schippe gesprungen. Im Lungau, da ist er nämlich her, hat ihn ein Tierarzt wieder aufgepäppelt, hatte Fieber und war nicht wirklich mehr auf dieser Welt, aber - jetzt hat er alles aufgeholt und ist mir ein treuer Kampfgefährte geworden. Auch an ihm wurde schon herumgeschnipselt - Vorbeugung gegen Liebesgefühle - heißt es, er ist ebenso wie ich geimpft und wir würden halt gerne gemeinsam in ein neues Daheim ziehen - wir verstehen uns ja prima. Toll wäre es natürlich, wenn wir raus dürften, wir kennen ja bereits beide das Lotterleben und würden es in gewisser Weise missen, nur immer Wohnung und Balkon.


Ginger


RESERVIERT



Habe ich nicht wundervolle, bestechende blaue Augen? - überhaupt bin ich einzigartig in in meiner Fellfärbung. Ganz sicher habe ich siamesisches Katzenblut in mir fließen, einer meiner Vorfahren hat bestimmt dieser Rasse angehört.

Ich bin erst zwei Jahre alt und wurde angefüttert von einer alten Katzenliebhaberin, angefüttert, so wie viele der herumlaufenden Bauernkatzen auch. Wir wurden immer mehr und mehr, bis sich die Zweibeiner beschwerten, dann wurde icih gefangen, sterilisiert und wieder frei gelassen. Jetzt liegt unser Ziehfrauchen im Krankenhaus, geht ihr gar nicht gut, wir haben jetzt niemanden mehr der sich vor uns stellt und es heißt, wir werden alle eingefangen und verbracht. Nachdem ich nicht mehr so ganz schüchtern bin und auch schon mal schmusen kann, wie man ja sieht, -  wenn ich jemanden kenne - hat man mich bereits gekidnappt und ins Tierheim Hallein gebracht. Da warte ich jetzt auf Jemanden, der sich mir ein bischen mehr widmet und ein bischen mehr Geduld einbringt, als bei einer "normalen" - wenn man das so sagen darf - Samtpfote. Ich brauche natürlich Freigang - Wohnung oder Haus mit Garten, damit ich meinen alten Gewohnheiten auch wieder nachgehen kann. Natürlich bin icih sterilisiert und geimpft.

 


 

Manchmal sitzen sie vor dir, mit Augen so hinschmelzend, so zärtlich und so menschlich, dass sie dir beinahe Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in ihnen ist. (Théophile Gautier, franz. Erzähler)

                     


Futterspenden

Herzlichen Dank für die immer wieder spontan vorbei gebrachten Futterspenden für unsere Katzen. Gerade jetzt, wo die Babykatzen Zeit wieder seine Formen annimmt, ist uns mit Naßfutter jeder Marke viel geholfen.

Wir freuen uns immer wieder, wenn beim Futtereinkauf für die eigenen Samtpfoten auch ein wenig an uns gedacht wird.

 


 

Ceres





Leider wieder frei

Ich bin noch ein unbedarftes, kleines Katzenmädchen von 5 Monaten und man hat mich einfach so, weil wahrscheinlich in der Wohnung nicht gewollt, mit einer Schüssel Milch im Keller eingesperrt. Aufmerksame Mitbewohner hörten mich schreien und mauzen und haben mich da raus geholt. Jetzt sitze ich Hübsche - denn das bin ich ja wirklich mit meinem reinweißem Fell und einem buschigem Schwanz - in der Qurantäne Station des Halleiner Tierheimes und warte auf Entwurmung, Imfpung und Ohrmilben Behandlung. Aber wenn dies vorbei ist, kann ich gleich mal umziehen, ich hoffe dann doch zu lieben Menschen, die ich dann auch als mein eigenes "Personal" behalten darf.


Caluna




Ich glaube, ich bin noch eines der letzten Kätzchen, die dieses Jahr geboren wurden. Ich bin eine handvoll groß, habe mich immer unter einem Holzstapel versteckt und nur um nicht zu verhungern habe ich mich vorgetraut. Ein ganz lieber Zweibeiner hat mich zu sich geholt - vorübergehend - dass ich mal von der Straße weg bin, aber jetzt bin ich im Halleiner Katzen Waisen Haus = Tierheim Hallein. Zugegeben, da bin ich gut aufgehoben, ich wurde entwurmt und geimpft und für mein Wohlbefinden ist gesorgt. Aber ich möchte doch noch einen Plat bei Zweibeinern finden, noch vor der kalten Jahreszeit und - vor Weihnachten.

Bitte besucht mich doch mal oder ruft an.


 

Neomi





Ich bin Neomi, eine vierjährige Perser Katze, klein gewachsen und ich glaube, mein Stammbaum ist nicht ganz lupenrein. Ich komme aus den selben vier Wänden wie Daisi und auch ich habe Probleme mit Milben in den Ohren und Filz im Nacken. Nicht würde ich mir lieber wünschen, als Katzenliebhaber, die mich ganz fest an sich drücken und lieb haben, denn auch ich bin ein sehr verschmustes Wesen, wenngleich ich derzeit noch etwas desorientiert bin, weil mich die ganzen Umstände der letzten Tage einfach kirre gemacht haben. Ich möchte gebürstet und betüttelt werden, gerne auch nur in einer Wohnung, aber dann zusammen mit Daisi, denn eine alleine den ganzen Tag über, das ist mir zu fad. Ich hätte schon gerne Leben um mich, wenn ich schon keinen Garten habe.

Ich bin ebenfalls sterilisiert, meine Augen werden aber noch eingetropft, denn auch bei mir hat man es mit Tierarzt gehen nicht so wirklich ernst genommen. Gerne könnt ihr mich besuchen, aber achtet auf die Öffnungszeiten, dass ich auch wirklich da bin.

Update: nachdem die beiden Neomi und Daisi doch mehr als erwartet aneinander hängen, möchten wir sie zusammen vermitteln.


Daisi


 



Nicht nur dass ich eine verschmuste und ganz liebe Stubentigerin bin, zudem noch eine reinrassige Colour Point, bin ich hübsch und für jeden eine Augenweide, wenn man mich endlich mal pflegen würde. Ich bin eine von vier Katzen, für die man keine Zeit und Liebe mehr hatte. Meine Ohren waren ziemlich vermilbt und mein Fell kaum gebürstet, meine Augen verklebt und eigentlich hatte ich es nicht mehr sehr schön, da wo ich her kam. Jetzt soll alles besser werden und die Tierheim Tanten haben mir versprochen, ich werd es künftig nur noch schön und den Himmel auf Erden haben.

Ich, Daisi, bin 3 Jahre alt, sterilisiert und entwurmt, habe bis jetzt nur in einer Wohnung gelebt, will mich auch nicht beklagen und wenn es wieder eine Wohnung mit Balkon sein soll, dann ist es mir auch recht. Wer mich haben will, der komme zu einem Vorstellungsgespräch in mein Katzenzimmer, dann sehen wir, ob der Funke über springt.

 

Update:nachem die beiden Katzen Neomi und Daisi doch mehr als erwartet aneinander kleben, hätten wir die beiden gerne mitsammen vergeben


 
  
1



Tierschutzverein Hallein • An der Sandriese 1 • 5400 Hallein
T: +43 6245 73973tierschutzvereinhallein (at) hotmail.comwww.tierheim-hallein.at
Kontakt  | Impressum
web & cms design by oblique.at