Arko Hunde Tierschutzverein Hallein

Arko



Ich bin ein Nicht-Glücks-Kind - wenn man das so sagen darf! Vor 5 Jahren wurde ich adoptiert aus dem Halleiner Tierheim. Alles lief super, ich hatte meine eigene Familie mit allem Drum und Dran - Haus, Garten und viel Liebe. Dann wurde mein Herrchen schwer krank, erblindete und konnte nicht mehr mit mir Gassi gehen. Nicht lange dauerte es, als auch mein Frauchen an Krebs erkrankte und unter Tränen brachte man mich wieder ins Tierheim Hallein zurück. 

Nach nicht allzu langer Zeit fand ich einen neuen Zweibeiner - ein Frauchen für mich ganz alleine. Hatte wieder Haus und Garten und fühlte mich so richti wohl. Aber das Glück dauerte nicht lange an -nach einem halben Jahr  wurde meine Zweibeinerin krank und da ich nun mehr im Tierheim als bei ihr zu Hause bin, hat sie sich nach langem entschlossen, meinem Glück nicht weiter im Wege zu stehen. So sitze ich jetzt wiederum im Tierheim und hoffe, nachdem ja alle guten Dinge DREI sein sollten, dass ich in absehbarer Zeit eine Bleibe fürs Leben finden werde.

Ich, Arko, bin gerade mal 7 Jahre alt, ein Hund im besten Alter, ich bin lieb, kinder und katzenfreundlich, weiche meinem zweibeinigen Freund nicht von der Seite, liebe lange Spaziergänge und würde mich auch über einen Platlz mit Haus und Garten freuen.

Mittlerweile habe ich ziemlich abgenommen, habe eine stattliche, schlanke Figur, bin mit anderen Hunden verträglich und wäre glücklich, wenn ich schon bald eine BLeibe fürs Leben finden würde. Ich bin kastriert, geimpft und gechipt und habe einen EU Pass. Bitte last mich hier im Zwinger nicht versauern !


7.10. 17 nächster Transport aus Ungarn

Bitte werfen sie einen Blick auf "Hunde aus Ungarn"  - am 7.10. findet der nächste Transport statt und sie können sich bereits jetzt schon um einen der Vierbeiner bewerben.


 

Micky & Mecky




Ein weißes Dream-Team sind wir, sagen unsere zweibeinigen Futterspender - wir, das sind Micky und Mecky, ein Malteser Geschwister Paar mit EU Pass und Impfungen und alles was man sonst noch so braucht -Chip usw. Wir sind im Juni geboren und haben noch die Milchzähnchen - also vorsicht beim Spielen, das kommt einem Haifischgebiss gleich, wenn wir mit unseren nadelspitzen Zähnen mal zupacken !

Man hat uns gekauft, weil- ach so lieebbb !!, dann hat sich jedoch heraus gestellt, dass wir doch nicht das gelbe vom Ei sind - wir tollen herum, wollen Spaß haben und setzen uns nicht wie ein Stofftier in eine Ecke, wenn Herrchen oder Frauchen vom Spielen genut haben. Liebend gerne zögen wir in eine Familie mit Kindern, wo Leben ist und man an Ärger mit dem Nachwuchs sowieso schon gewöhnt ist.

Dies war der Grund, warum wir unser trautes Heim, das wir ganz kurz nur kennen lernen durften, wieder verlassen müssen. Wir sind derzeit bei einer lieben Familie auf Pflege und jeder kann uns gerne nach Absprache mit der Heimleiterin besuchen. Also meldet euch bei Frau Lochmann unter 06645686195, wenn ihr einen von uns beiden adoptieren wollte.

Beide RESERVIERT


Sarina



Kugelrund hat man mich gefüttert - aus Liebe, sodaß ich mich bereits mit meinen 7 Jahren schwer tue, etwas längere Spaziergänge zu unternehmen. Aber die Kilos müssen jetzt runter, sagt man hier im Tierheim, langsam aber bestet soll ich jetzt an Gewicht verlieren. Außerdem habe ich jetzt mehr Bewegung, bin mit fünf Hundekumpels männlichen Geschlechts - übrigens, allesamt sehr freundlich und zuvorkommend mir gegenüber - auf der großen Hundewiese.Wenn man dann wieder meine Taille erkennen kann, und der Zeitpunkt wird kommen, dann finde ich bestimmt auch gleich wieder eine neue Familie, denn mein Charakter ist einwand frei. Ich mag Kinder und auch Samtpfoten, bin verschmust und hätte gerne noch etwas erlebt im besten Alter dem ich nun bin. Ich bin der ideale Anfängerhund, wenn man das so sagen darf, gehe an der Leine, bin sauber in der Wohnung und fresse alles, was man mir in den Napf gibt ! Wau, Wau !

Außerdem bin ich sterilisiert, geimpft und gechipt, habe einen Heimtierausweis und nun Bahn frei für meine Bewerber !

leider wieder frei !


 

Camillo



Man nennt mich Camillo und ich kam im Juni als Halbwüchsiger, zusammen mit meiner Schwester Camilla nach Ö. Ursprünglich stamme ich aus Ungarn, Szeged, dort wurde ich mit drei Monaten "entsorgt" wie die Zweibeiner so schön sagen. Camilla hatschon das große Los gezogen und durfte in eine Familie ziehen. Ich bin ein wenig traurig, weil ich versuche, mich immer von der besten Seite zu zeigen und niemand wurde bis dato auf mich aufmerksam. Dabei bin ich so ein lieber, anspruchsloser Hund, vertrage mich mit Gott und der Welt, Kinder würden mir Freude bereiten und für jede Streicheleinheit wäre ich dankbar.

Mittlerweile bin ich 9 Monate alt, kann schon brav an der Leine gehen und weiche schon jetzt meinen Zweibeinern beim Gassi gehen kaum von der Seite. Ich bin geimpft und gechipt und habe einen EU Ausweis. Ich bin sicher, dass ich einen tollen Lebensbegleiter abgebe, wenn mich nur jemand mal entdecken würde - so unscheinbar bin ich doch gar nicht !




Akou



Ich bin jetzt knappe 10 Jahre alt und von heute auf morgen vom Glück total verlassen. Mein Frauchen starb und hinterließ mich ihrer Familie, die aber an mir keinerlei Interesse hat. Auch im Freundes und Bekanntenkreis will mich niemand haben, obwohl ich mir die ganzen 10 Jahre nichts habe zu Schulden kommen lassen. Treu war ich immer an meiner Zweibeiner Seite, habe sie unterhalten, mit ihnen gespielt und das Haus bewacht  - aber alles hat mir keine Pluspunkte eingebracht - jetzt stehe ich so gut wie auf der Straße und hoffe, dass nicht der letzte Weg der Tierarzt ist.

Ich heiße Akou, bin noch 9 Jahre alt, 35 cm hoch und dafür etwas länger, an die 80 cm ohne Hundeschwanz. Man sagt, bei mir sei ein Labrador dabei gewesen  in meiner Ahnentafel, viele glauben auch dass einer meiner Eltern ein kleiner Mischlingshund war. Ich weiß es gar nicht, kann mich nicht daran erinnern. Leider bin ich nicht kastriert, was die Suche nach einem neuen Platz etwas erschwert, sagen diejenigen, die es ja wissen müssen. Daher wäre ich gerne alleine bei meinen neuen Eltern, zumindest sollte kein Rüde im Haushalt sein, da kracht es nämlich.

Ich liebe Kinder und Katzen, hatte immer viel Spaß in der Vergangenheit mit ihnen, gehe gerne spazieren, auch wenn eine meiner Vorderpfoten von Geburt aus ein wenig kürzer ist, es ist nur ein kaum zu erkennender Schönheitsfehler. Trotz meines Alters bin ich sehr verspielt, kuschle gerne, bin natürlich stubenrein und schließe jeden sofort in mein großes Hundeherz.

So, jetzt wisst ihr ja schon ziemlich viel über mich, ich bin derzeit noch in meiner Familie, muss dort aber baldigst weg. Bitte meldet euch bei mir unter 06645686195


 

Bella



Wenn es so weiter geht mit mir, entpuppe ich mich noch zu einem Dauerinsassen - die größte Angst von mir und auch von meinen Pflegern, wenn ich sie so tuscheln höre. Jetzt warte ich schon über ein halbes Jahr und meine anfängliche Euphorie hat sich in Demut und einem Hauch von "Aufgeben" gewandelt.

Im Zwinger konnte ich meine Hyperaktivität ablegen, man hat auch viel mit mir gearbeitet und gelernt habe ich auch, ich gehe brav in mein Körbchen und verhalte mich auch schon mal ganz ruhig. Auch in einer Wohnung - ich durfte ja gelegentlich mal mit meinem Pflegefrauchen nach Hause, komme ich nach anfänglicher Ungeduld dann doch bald zur Ruhe.

An der Leine habe aber immer noch meine Probleme - ich muss einfach runter kommen - , Autos mag ich noch immer nicht, ich würde sie jagen wie eine Katze, die ich zum Fressen gerne habe ! Ich muss einfach die Chance bekommen, mal für einige Zeit auf eine Pflegestelle zu ziehen und den hektischen Alltag im Zwinger vergessen lernen.

Dabei bin ich eine verschmuste Hündin, die nichts lieber täte, als seinem Zweibeiner die Hände lecken, nur schmusen und ihm nicht von der Seite weichen. Ich höre immer nur "das Sorgenkind Bella" und keiner weiss, wies mit mir weiter gehen soll, wenn ich nicht alsbald Jemanden finde, der mich da raus holt. 

Ich brauche keinen Garten, nein, ich brauche ruhige Zweibeiner, eine Wohnung in der ich zur Ruhe kommen kann, kein Kindergeschrei und keine Katzen. - Ich warte auf eure Anruf, bitte melde sich endlich wer für mich !


Amigo



Liebhaber von Stafford und Mischlingen davon aufgepasst - ich bin das Gelbe vom Ei - wenn ich bei euch einziehen darf. Ich Amigo, bin einvöllig unbedarfter Staffi-Border Mischling mit 7 Monaten. Über meine Herkunft kann ich nichts sagen, außer dass ich einen österreichischen Impfpass habe und bei einer Familie in Salzburg gelebt habe. 

An meiner Seite hatte ich auch einen kleinen Spielkameraden - ein kleiner Zweibeiner mit 5 Jahren - ich liebe ja Kinder, auch wenn ich sehr toll spiele. Leider verlor ich meine Bleibe, weil sich mein Frauchen schwer verletzt im Rücken und keine Kraft mehr hat, um mit mir spazieren zu gehen. Ich sags euch, trotz meines Alters schau ich schon aus wie ein ganz Großer und bin auch sehr kräftig. Von Hundeschule habe ich noch nichts gehört, eigentlich in Fremdwort für mich, aber ich bin ja noch so jung und der Border in mir ist sehr lernbegierig.

Ich fände es schön, wenn ich in eine Familie ziehen könnte, deren Kinder schon standfest sind und mit mir auch was unternehmen. Hundeschule sagen meine Pfleger, ist Voraussetzung für meinen Umzug zu Zweibeinern. Außerdem müssen diese auch einen Sachkundenachweis haben und eine Hundehaftpflicht Versicherung. Übrigens, solltet ihr in Miete wohnen - bitte auch die Bestätigung des Vermieters mit bringen, dass man mich dort auch haben will. Da schaut ihr, nicht, dass läuft alles ganz schön streng ab ! - Aber dafür darf ich dann auch bleiben.



RESERVIERT


 

Nur der, der einen Hund als Freund hat, weiß, was es bedeutet, einen wahren Freund zu haben (Stefan Wittlin, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)

Lord



Schon lange hat man mir versprochen, endlich nach Ö reisen zu dürfen. Aber es war noch kein Platz im Tierheim für mich frei, daher warte ich jetzt auf jemanden, der mich, Lord, vielleicht auf Pflege nehmen kann - dann wäre ich bereits bei der nächsten Fahrt dabei.

Ich wurde 2010 Ungarn geboren, man hat mir gleich mal eine Arbeit zugeteilt -ich mußte ein nicht umzäuntes Grundstück bewachen.  Es war natürlich sehr verlockend, dass ich da meine eigenen Wege ging. Irgendwann wurde ich dann im Tierheim Mohacs abgegeben. Seit einem guten halben Jahr sitze ich jetzt da und frage mich, warum man mich, einen reinrassigen, kastrierten Labrador Rüden nicht raus holt Auch die Pfleger, die mir bereíts ein wenig gelernt haben, an der Leine zu gehen,  sind völlig verdutzt, dass ich schon so lange warte muss.

Ich bin ein sehr menschenlieber Vierbeiner, da gibt es nichts zu meckern. Andere Hunde brauche ich nicht in meiner Umgebung, bin es gewohnt mein Leben selbst zu bestreiten und mag auch keine Nebenbuhler in meinem zu Hause.

Wer traut sich noch drüber, einem Labrador im besten Alter ein zu Hause zu geben ? Natürlich bin ich geimpft und gechipt, habe einen EU Ausweis.




 
  
1



Tierschutzverein Hallein • An der Sandriese 1 • 5400 Hallein
T: +43 6245 73973tierschutzvereinhallein (at) hotmail.comwww.tierheim-hallein.at
Kontakt  | Impressum
web & cms design by oblique.at